Übergewicht ist ein ernstes Risiko!

Gibt es einen Zusammenhang zwischen dem Körpergewicht und Bluthochdruck?
Während rund 25% der normalgewichtiger Menschen einen Bluthochdruck entwickelt, steigt die Häufigkeit bei Übergewicht auf mehr als 60% , bei schwerer Adipositas sogar auf 75% an. Pro 10 Kilogramm überschüssigen Gewichts steigt der Blutdruck um 1 bis 3 mmHg (Millimeter Quecksilbersäule) an. Mit jedem Kilogramm Übergewicht erhöht sich daher das Risiko für Folgeerkrankungen des Bluthochdrucks wie Herzinfarkt, Schlaganfall. Mit der Gewichtsabnahme lassen sich diese Risiken allerdings auch wieder reduzieren. 

Bedeutet Übergewicht zwangsläufig, dass man einen Bluthochdruck entwickelt?
Nicht jeder Mensch mit Übergewicht entwickelt zwangsläufig einen Bluthochdruck. Jedoch ist das Risiko Übergewichtiger, früher oder später erhöhte Blutdruckwerte zu entwickeln, deutlich erhöht. Adipöse Patienten haben dabei ein etwa sechsmal höheres Risiko, einen Bluthochdruck zu entwickeln, als Menschen mit Normalgewicht.

Erhöht Übergewicht das Risiko, an Diabetes zu erkranken?
Dass eine erhöhte Fettmasse das Risiko für Diabetes erhöht – vor allem die Fettpolster am Bauch und Körperstamm – ist mittlerweile klar belegt. So ist das Risiko bei Frauen mit einem BMI über 30, an Diabetes zu erkranken, um ein 20-faches erhöht.  Ferner sind rund 80 bis 90 Prozent aller Diabetiker übergewichtig. Allerdings bekommt nicht jeder Mensch mit Übergewicht oder Adipositas zwangsläufig auch Diabetes. Meist liegt zusätzlich noch eine genetische Vorbelastung vor. Die medizinischen Zusammenhänge zwischen Adipositas und Diabetes sind noch nicht vollständig geklärt. Bekannt ist aber, dass zu viel Fettmasse im Körper die Wirksamkeit von Insulin senkt. Das Hormon Insulin, das von der Bauchspeicheldrüse produziert wird, sorgt dafür, dass der Zucker im Blut in die Körperzellen eingeschleust und dort zu Energie umgewandelt werden kann. Insulin senkt daher den Blutzuckerspiegel. Aufgrund der höheren Körpermaße benötigen Menschen mit Adipositas mehr Insulin, um den Blutzuckerspiegel konstant zu halten. Daher muss die Bauchspeicheldrüse konstant mehr Insulin produzieren. Dies kann zur Überforderung dieses Organs führen, mit der Folge, dass Insulin nicht mehr in ausreichender Menge produziert wird. Damit entsteht ein Typ 2 Diabetes. 
 
Ist das Brustkrebsrisiko bei Frauen durch Übergewicht erhöht?
Frauen mit Übergewicht erkranken statistisch häufiger an Brustkrebs, als normalgewichtige Frauen. Ebenso hat Bewegungsmangel einen nachgewiesenen ungünstigen Effekt auf das Brustkrebsrisiko. Einen Zusammenhang zwischen Übergewicht und Brustkrebsrisiko scheint es dabei vor allem für die Zeit nach den Wechseljahren zu geben.

Erkranken Menschen mit Übergewicht häufiger an Darmkrebs?
Starkes Übergewicht erhöht das Risiko, an Darmkrebs zu erkranken, um rund ein Drittel. Konzentriert sich das Fett vor allem in der Bauchregion, ist das Risiko sogar um die Hälfte höre.

Warum ist hoher Alkoholkonsum bei Übergewicht besonders gefährlich?
Dauerhaft starker Alkoholkonsum erhöht das Risiko für Leberschäden. Die Kombination aus Übergewicht und zu viel Alkohol verstärkt die Gefahr tödlicher Lebererkrankungen um ein Vielfaches. Dies ist das Ergebnis aus Kohortenstudien mit mehr als 9.000 Teilnehmern. Besonders bemerkenswert dabei ist, dass sich die Risiken durch diese Kombination nicht nur verdoppeln, sondern potenzieren.